Mechanische Bearbeitung an einer Fraesmaschine

Mechanische Bearbeitung

Ist eine nachträgliche Bearbeitung von Spritzgussteilen überhaupt nötig?

Schnell, flexibel und wirtschaftlich

Die meisten Ausschnitte, Durchbrüche, Löcher oder Vertiefungen werden funktionsfähig durch das Werkzeug gespritzt. Trotzdem hat eine nachträgliche mechanische Bearbeitung seine Vorteile oder ist sogar unumgänglich.

Strangpressprofile beispielsweise werden aus Stangen von 3 – 6 Meter auf die gewünschte Länge zugeschnitten, bevor sie zum Endprodukt weiterverarbeitet werden.

Bei einem Gehäuse andererseits kann es durchaus sinnvoll sein, Durchbrüche für Schnittstellen, Ausschnitte für Displays, Gewinde usw. nachträglich zu bearbeiten. Dadurch sind verschiedene Geräteausführungen aus einem Basiskörper realisierbar und Sie bleiben höchst flexibel in den Varianten.

Sehr genaue Masse, Freifräsungen, Gewinde usw. sind zwar technisch in Werkzeugen realisierbar, verteuern jedoch die Werkzeugkosten massiv.
Wir berechnen für Sie die wirtschaftlichste Produktionsvariante anhand Ihrer spezifischen Anforderungen.

Da wir alles inhouse bearbeiten, sparen Sie mühsame Kommunikations- und Transportwege. Nebenbei tragen wir auch das Ausschussrisiko. Sie erhalten lediglich das fertige Produkt.

Unsere mechanische Fertigung

Grosser Maschinenpark für diverse Bearbeitungen

Flexibilität und Speed stehen auch hier im Vordergrund. Wir bearbeiten Gehäuse innerhalb von 24 Stunden:

  • CNC Fräsen
  • CNC Drehen
  • Bohren
  • Gewinde schneiden
  • Sägen
  • Schleifen
  • Glasperlenstrahlen

Success Stories

Bestellstift der Post im Kunststoffspritzgussverfahren

Post Bestellstift

Ein von Miromico zusammen mit der Schweizerischen Post entwickelter LoRaWANⓇ-basierter Smart Button, mit einem optischen Identifikationscode (OID-Codes).

Mehr erfahren

SETAGO Pick to Light Set aus Sensoren im Kunststoffspritzguss- und Steuerung im Aluminium Strangpressprofilverfahren

SETAGO Pick to Light

Montageleitsystem welches den Mitarbeiter Schritt für Schritt durch den Montageprozess führt. Montagezeit wird reduziert und Prozesssicherheit erhöht.

Mehr erfahren

CycleCounter aus einem flachen Kunststoffprofilgehäuse welcher auf Fenster oder Türrahmen geklebt wird

Kunststoff Extrusionsverfahren

Eine IoT-Sensorik wird in ein 3mm hohes extrudiertes Kunststoffprofil eingeschoben. Abgeschlossen wird das Profil mit zwei einschnappbaren Endkappen im Kunststoffspritzguss.

Mehr erfahren

Jetzt Daten hochladen und
Preis anfragen.

Mihajlo Maksimovic

Projektleiter

Tel. +41 52 742 75 13
Mail mihajlo.maksimovic@phoenix-mecano.ch



Dateien hochladen (max. 12 MB / mehrere Dateien als ZIP zusammenfassen) (*.stp, *.dxf, *.pdf, *.jpg, *.png, *.docx *.zip)